pw_öh14

Kathleen Schröder/Aleksandar Gorgiev:Homophobie in der Schule – Antidiskriminierungsarbeit in der Praxis

20. Mai 2014

Aufzeichnung vom 16.5.2014 im Rahmen der Projektwoche „Against Homophobia“  der ÖH PHWien. Kathleen Schröder und Aleksandar Gorgiev, Mitglieder des Schulprojektes „peerconnexion“ von der HOSI – Homosexuelle Initiative Wien, erzählen über ihre Erfahrungen mit „Homophobie in der Schule – Antidiskriminierungsarbeit in der Praxis“

  • Infos
  • Dateien
  • Teilen

mehr

Wolfgang Wilhem:Homosexualität, Transgender und Schule: Was tut sich in diesem Bereich, was gibt es noch zu tun?

20. Mai 2014

Aufzeichnung vom 15.5.2014 im Rahmen der Projektwoche „Against Homophobia“  der ÖH PHWien.

Wolfgang Wilhem, Wiener Antidiskriminierungsstelle für gleichgeschlechtliche und transgender Lebensweisen, spricht zum Thema: „Homosexualität, Transgender und Schule: Was tut sich in diesem Bereich, was gibt es noch zu tun?”

  • Infos
  • Dateien
  • Teilen

mehr

Angela Schwarz: Menschen-Rechte von Lesben, Schwulen und Transgender-Personen national und international.

20. Mai 2014

Aufzeichnung vom 13.5.2014 im Rahmen der Projektwoche „Against Homophobia“  der ÖH PHWien. Angela Schwarz, Wiener Antidiskriminierungsstelle für gleichgeschlechtliche und transgender Lebensweise, spricht zum Thema: „Menschen-Rechte von Lesben, Schwulen und Transgender-Personen national und international. Welche sexuellen Orientierungen und Geschlechtsidentitäten gibt es und was heißt es in einzelnen Ländern und Gesellschaften lesbisch, schwul oder transident zu sein?“ ”

  • Infos
  • Dateien
  • Teilen

mehr

Andreas Brunner:Die österreichische Lesben- und Schwulenbewegung – eine Erfolgsgeschichte?

20. Mai 2014

Aufzeichnung im Rahmen der Projektwoche "Against Homophobia"

Aufzeichnung vom 12.5.2014 im Rahmen der Projektwoche „Against Homophobia“  der ÖH PHWien.

Andreas Brunner, Co-Leiter von QWIEN- Zentrum für schwul/lesbische Kultur und Geschichte spricht zum Thema: „Die österreichische Lesben- und Schwulenbewegung – eine Erfolgsgeschichte?“

Mitte der 1970er begannen auch in Österreich zarte Pflänzchen einer Schwulenbewegung auf der einen und einer aus der Frauenbewegung sich entwickelnden Lesbenbewegung auf der anderen Seite zu sprießen. Bald beschritt man gemeinsame Wege, auch wenn die Zusammenarbeit nicht immer einfach und friktionsfrei war. Die Bedrohung durch HIV und Aids brachte einen Professionalisierungsschub der Bewegung und ebnete Lesben und Schwulen den Weg in die Mitte der Gesellschaft. Aber sind sie wirklich dort angekommen und wenn ja, brauchen wir sie noch?

  • Infos
  • Dateien
  • Teilen

mehr

Andreas Peham (DÖW): Burschenschaften Vortrag

15. Mai 2014

Teil 1: Der Vortrag

In diesem Vortrag wird die Geschichte der Burschenschaften und deren Rolle in der österreichischen Gesellschaft aufgezeigt. Ihre Nähe zum Rechtsextremismus und Verbindung zu politischen Parteien werden ebenfalls erläutert. Zu den Forschungsschwerpunkten von Andreas Peham zählen Rechtsextremismus und Neonazismus, Burschenschaften sowie Antisemitismus und Rassismus. Die langjährige Expertise und die zahlreichen Publikationen zu rechtsextremen Verbindungen sowie die Möglichkeiten des politischen Kampfes gegen Rechtsextremismus sollen zu einem fundiertem Verständnis von rechten Männerbünden und dem Erkennen solcher beitragen. „Als Fallbeispiel wird die burschenschaftliche Instrumentalisierung der Revolution von 1848 beim sogenannten „Fest der Freiheit“ Anfang Juni 2014 herangezogen.“

Teil2: Die Diskussion ist in einem extra Beitrag hier abrufbar

  • Infos
  • Dateien
  • Teilen
  • Links

mehr

Andreas Peham: Burschenschaften Diskussion

15. Mai 2014

Teil 2: Diskussion zum Vortrag

Teil 2 der Aufzeichnung vom 14.Mai 2014: Diskussion im Anschluss zum Vortrag von Andreas Peham über die Burschenschaften. Der Vortrag ist nachzuhören unter: http://podcampus.phwien.ac.at/archiv/3833

  • Infos
  • Dateien
  • Teilen
  • Links

mehr