Sabrina Hubbuch: Medienkonvergenz am Beispiel der Soap „Verbotene Liebe“

22. Juni 2010

Mitschnitt des Vortrages von der Tagung der AG Medien im SDD, 2010 Dortmund.. XXXX Abstract: Die Daily Soap „Verbotene Liebe“ lockt täglich fast zwei Millionen Zuschauer vor das Fernsehgerät. Dort
beginnt jedoch erst die Verwertung des Unterhaltungsangebots. Diese weitgehend passive Rezeption
wird online ergänzt durch die offizielle Homepage zur Soap. Auf dieser Plattform erhalten die User
diverse Möglichkeiten, ihr Wissen rund um die Soap zu vertiefen und mit anderen Rezipienten in
Kontakt zu treten. Neben Vor- und Rückschau stehen Steckbriefe der Darsteller mit vielfältigen
Verlinkungen zur Verfügung, vollständige Videos einzelner Folgen sowie eine Fancorner mit Spielen,
Fragen und Antworten, Hintergrundinformationen und Downloads.
Im Mittelpunkt des Vortrags soll das offizielle Forum zur Soap stehen. Dort tauschen sich die
Rezipienten über die Figuren und Schauspieler, über Drehbuch und Umsetzung aus. Die Analyse dieser
Kommunikation macht deutlich, dass die Diskussionen durchaus auf einer Metaebene erfolgen und sich
die User des Charakters der Soap bewusst sind.
Ziel ist es, die Soap in ihrem konvergenten Kontext zu präsentieren und ihre Rezipienten als aktive
Kritiker in den Fokus zu rücken.

Mitschnitt des Vortrages von der Tagung der AG Medien im SDD, 2010 Dortmund.. XXXX Abstract: Die Daily Soap „Verbotene Liebe“ lockt täglich fast zwei Millionen Zuschauer vor das Fernsehgerät. Dort
beginnt jedoch erst die Verwertung des Unterhaltungsangebots. Diese weitgehend passive Rezeption
wird online ergänzt durch die offizielle Homepage zur Soap. Auf dieser Plattform erhalten die User
diverse Möglichkeiten, ihr Wissen rund um die Soap zu vertiefen und mit anderen Rezipienten in
Kontakt zu treten. Neben Vor- und Rückschau stehen Steckbriefe der Darsteller mit vielfältigen
Verlinkungen zur Verfügung, vollständige Videos einzelner Folgen sowie eine Fancorner mit Spielen,
Fragen und Antworten, Hintergrundinformationen und Downloads.
Im Mittelpunkt des Vortrags soll das offizielle Forum zur Soap stehen. Dort tauschen sich die
Rezipienten über die Figuren und Schauspieler, über Drehbuch und Umsetzung aus. Die Analyse dieser
Kommunikation macht deutlich, dass die Diskussionen durchaus auf einer Metaebene erfolgen und sich
die User des Charakters der Soap bewusst sind.
Ziel ist es, die Soap in ihrem konvergenten Kontext zu präsentieren und ihre Rezipienten als aktive
Kritiker in den Fokus zu rücken.

  • Infos
  • Dateien
  • Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.