Schulpraxis

Unsere Praxisschule

25. März 2014

Ein Schulportrait

Unser Projektteam machte es sich zur Aufgabe, unsere Praxisschule mittels Audio-Interviews zu porträtieren. Dazu wurden Interviews mit einem Schüler, einer Schülerin und einer Lehrperson unserer Praxisschule durchgeführt.

 

  • Format: audio
  • Produktion: Produzentinnen des Beitrages: Nina Nagl, Jennifer Reicher
  • Produktionsdatum: 19/03/2014

mehr

Besuch bei Media Wien

25. März 2014

Exkursionsdokumentation von Franz Tragut

Aufnahmen aus dem Vortrag von Dr. Susanne Kappos, Leiterin der media wien. Hier wurden zahlreiche Information vermittelt, die über den Medienverleih der Stadt Wien  und auch die Medienanalyse beim Einkauf für den Verleih informieren.

  • Format: audio
  • Produktion: Franz Tragout, Student PH Wien
  • Produktionsdatum: 19/03/2014

mehr

Einfach Fragen

18. März 2014

Medienbiografien in der Kinder- und Jugendzeit der Interviepartner im historischen Kontext

Medienbiografien so gleich und doch total verschieden. Wir beleuchten drei unterschiedliche Medienbiografien, die aufgrund einer Altersspanne von 20 Jahren zwischen den Interviewpersonen besonders spannend sind. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Kinder- und Jugendzeit der TeilnehmerInnen gelegt. Der Erste Fernseher, Festnetz, Mobilnetz bis hin zur mittlerweile täglichen Nutzung des Internets wie z.B. Social Media Plattformen.

  • Format: audio
  • Produktion: Bernhard Habusta, Leonhard Dokalik, Beatrix Koch, Marie Eisenbock
  • Produktionsdatum: 18/03/2014

mehr

Pädagogische Gespräche: Medienbildung? Wozu denn das?

19. Juni 2013

Aufzeichnung der Diskussion aus der Reihe Pädagogische Gespräche im medialab „Medienbildung? Wozu denn das?“ vom 19.6.2013 an der PH Wien.

Es diskutieren:
Anu Pöyskö (Leitung wienXtra-medienzentrum)
Leah Lobensommer (Studentin PH Wien)
Peter Sykora (Lehrer VS Wien)

Moderation: Christian Berger, PH Wien -zmb

Technik: Dietmar Werluschnig, PH Wien- zmb

  • Format: audio
  • Produktion: Redaktion: Christian Berger, Phwien-zmb Technik: Dietmar Werluschnig, PH Wien- zmb
  • Produktionsdatum: 19/06/2013

mehr

Hörproben: Schulradio bei Freien Radios

6. Juni 2013

Auszüge von 4 Radiosendungen produziert von Schulklassen in Kooperation mit Freien Radios. Die vollständigen Sendungen sind am Schulradiotag 2013 ausgestrahlt worden. Siehe dazu www.radiobox.at.

 

  • Format: audio
  • Produktion: Zusammenstellung Christian Berger. PH Wien/zmb Originalsendungen von Radiofabrik Salzburg, Radioigel Graz, Radiobande Wien, FRS Salzkammergut.
  • Produktionsdatum: 06/06/2013

mehr

Bilder bewegen

4. Juni 2013

Ein Audioprojekt der Schule Holzhausergasse und der Wiener Albertina

Wie kommen Bilder ins Museum?
Wie kommen BesucherInnen zum Bild?
Zwei akustische Wegbeschreibungen.

Das Projekt „Bilder bewegen“ beinhaltete die Aktivierung der Lernmotivation über akustische Beschreibungen und Umsetzungen. Ziel war eine auditive Werkanalyse unter Einbindung des „Lernraum Museums“ ausgearbeitet für Schüler/innen mit Sonderpädagogischen Förderbedarf. Das Projekt ist verankert in der IMST-Forschungsschiene des bmukk Themenbereich „Lesen und Schreiben“, wurde begleitet durch die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Forschungspartner war die Kunstvermittlungsabteilung der Wiener Albertina – gemeinsam wurde das Konzept ausgearbeitet.

Ausgangspunkt bzw. Endpunkt ist das Kunstwerk, das im Museum ausgestellt ist. Es werden zwei Wege umschrieben, einerseits der Weg des Kunstwerks zum Museum, andererseits der Weg des/der Besucher/in im Museum zum Kunstwerk. Beide Wege enden beim Kunstobjekt und erfahren dort zweierlei auditive Beschreibungen. Das Projekt erhält durch die Umsetzung der akustischen Beschreibungen in Wortschatzerweiterungsübungen Eingang in den Fachbereich Lesen/Schreiben.

Die Annäherung zum Werk erfolgt über zwei Richtungen, beide Richtungen sind in sechs Stopps unterteilt, an denen akustische Merkmale bzw. Kennzeichnungen festgehalten werden. Die erste Linie beginnt am Platz vor dem Museum, geht über in den Eingangsbereich, Garderobe, Ticketcounter, Aufgang und endet beim Kunstwerk. Jeder dieser Bereich ist gekennzeichnet durch bestimmte Geräusche, die aktiv gehört, bestimmt und aufgezeichnet werden. An der letzten Station soll eine auditive Bildbeschreibung stattfinden.

Die zweite Linie beginnt beim Depot des Kunstwerks, beinhaltet die Schritte Transport, Ver-/Auspacken, Raumadaptierung im Museum, Hängung und endet wiederum beim Kunstwerk. Diese Schritte werden von den Schüler/innen in Interviewform bei der Kunstvermittlerin erhoben. Die letzte Station wird in Form einer Kunstvermittlung wie in einer Führung  bzw. auf einem Audioguide festgehalten.

Schulbeschreibung:
Die Schule gliedert sich in unterschiedliche Departments, einen Teil stellt die Projektklasse „S`campi“ dar. „S`campi“ versteht sich als schulischer Ort, der es Kindern und Jugendlichen, die ihrem Alter entsprechenden Entwicklungsaufgaben noch nicht oder teilweise nicht erreichen konnten, ermöglichen soll, innere und äußere Ressourcen zu stärken, die zum Aufbau der heutigen gesellschaftlichen und individuell erarbeiteten Identitäten notwendig sind. Diese Identitäten sind als Basis für ein selbstbestimmendes und aktives Teilnehmen an gesellschaftlichen Prozessen zu verstehen. Methodisch wird Unterricht vorrangig in den öffentlichen Raum verlegt. Um neue Handlungsmöglichkeiten zu eröffnen wird Lernen an neue, unbekannte Handlungsspielräume geknüpft. Schwerpunktmäßig im Versuch durch künstlerische Ausdrucksfindung, in Kooperationen mit Wiener Museen.

  • Format: audio
  • Produktion: Wilfried Swoboda Helga Petermann
  • Mitwirkende: SchülerInnen der Klasse "S'campi" Dipl.-Päd. Markus Pusnik
  • Produktionsdatum: 26/05/2013

mehr

Handyklau

22. Mai 2013

Eine kurze Trickfilmübung aus dem Seminar „Grundlagen der digitalen Medienarbeit“ SoSe 2013

  • Format: video
  • Produktion: Studierende PH Wien: Christoph Ebner, Adriana Guggenberger, Mathias Schuster
  • Mitwirkende: Betreuung: Christian Berger
  • Produktionsdatum: 22/05/2013

mehr

Inclusion 2.0

6. Mai 2013
http://youtu.be/ty0h3C4TuOM

Das Sonderpädagogische Zentrum Holzhausergasse, Wien, Österreich, ist ein Schulstandort für junge Menschen mit Behinderung. Die Schule hat einen Schwerpunkt in der Berufsvorbereitung und ist durch eine sehr gute Vernetzung Vorreiter bei der Vorbereitung auf den Arbeitsmarkt. Der Zweite Schwerpunkt umfasst die Schiene der „Kulturellen Bildung“ nach der „UNESCO – Road Map for Arts Education“. Über Kooperationen, der Teilnahme an Kunstprojekten und Wettbewerben wird zu neuen Lernmethoden und -strukturen geforscht.

Das technische Gymnasium „Stredná priemyselná škola“ liegt in Myjava, in der westlichen Slowakei. Das Oberstufengymnasium ist spezialisiert auf Technik, Elektronik, Maschinenbau, Mechatronik und Logistik. Die Schule hat einen ITC-Schwerpunkt und ist in das „Microsoft IT Academy Programm” sowie die „Cisco Network Academy“ eingebettet.

Das Projekt verknüpfte zwei Aspekte. Einerseits galt es Aktivitäten zur „media literacy“ zu setzen andererseits sollten die Schwerpunkte Diversität, Interkulturalität und sprachliche Annäherung behandelt werden. Es wurde ein „virtueller Projektraum“ („virtual space“) installiert. Dieser Raum sollte einen „fake“, einen „virtuellen Schwindel“, ermöglichen und zugleich Spielraum des Zueinanderfindens sein.

Der „virtual space“ bestand aus einer Skype-Verbindung der beiden Schulen, in den einerseits Gegenstände geteilt und andererseits das Kartenspiel UNO als „Fake“ gespielt wurde. Die Aktionen fanden zwischen November 2012 und Februar 2013 im zweiwöchentlichen Rhythmus statt. An fixierten Terminen trafen sich die beiden Gruppen via Skype in den so genannten „Sessions“ und kommunizierten miteinander.

[1] UNESCO-Weltkonferenz „Arts Education – Building Creative Capacities for the 21st Century“ 2006/Lissabon

  • Format: video
  • Produktion: Sonderpädagogisches Zentrum Holzhausergasse, Wien, Wilfried Swoboda und  Gymnasium „Stredná priemyselná škola“ , Myjava,
  • Produktionsdatum: 28/03/2013

mehr

2.Österreichische Fachtagung „Schule und Radio – Methodenwerkstatt“

18. April 2013

Von 15.-17.April 2013 fand in Seekirchen/Wallersee die 2. Österreichische Fachtagung „Radio und Schule“ statt. Als „Schlußrunde“ wurde eine Livesendung mit Beiträgen der TeilnehmerInnen produziert und auf 4 Radiostationen des VFRÖ ON Air gebracht.  Näheres ist dem Tagungsblog zu entnehmen.

  • Format: audio
  • Produktion: Produktion: Daniela Fürst (aufdraht) Moderation: Daniela Fürst /Gabriele Leitner
  • Produktionsdatum: 17/04/2013

mehr

Schulradiotag: Interview Neureiter

6. März 2013

Ein Gespräch mit der Lehrerin Eva Neureiter und den Schülerinnen der VS Zennerstrasse anlässlich ihrer Live-Sendung „Mädchen sein“ im Rahmen des Schulradiotages  2013.

Moderation: Christian Berger (PH Wien)

  • Format: audio
  • Produktion: PH Wien /Christian Berger
  • Produktionsdatum: 06/03/2013

mehr